Die Galgenlieder des Christian Morgenstern


Am 06.05.1871 als Nachfahre einer Malerfamilie in München geboren studierte er zuerst Jura & Volkswirtschaft. Später wandte er sich dem Studium der Philosophie und Kunstgeschichte zu.

Ab 1903 war er literarischer Lektor im Verlag von Bruno Cassirer, mit dem er freundschaftlich verbunden war. Seine ersten heiter-grotesken Dichtungen wie »Galgenlieder« und »Palmström« machten ihn sehr rasch bekannt.


Er heiratete 1910 Margareta Gosebruch von Liechtenstern. Im selben Jahr begann auch seine Zusammenarbeit mit dem Verleger Reinhard Piper, die bis zu seinem Lebensende anhielt. Er litt zeitlebens an einem Lungenleiden, woran er auch im März 1914 in Meran verstarb.